Kirche und Digitalisierung

15.04.2018

Kirche und Digitalisierung, das ist kein Selbstläufer, aber auch kein Gegensatz. Zahlreiche Initiativen und Debatten zeigen: Man ist unterwegs. Meinungsstark, vielfältig, mitunter kontrovers, experimentierfreudig und einfallsreich - gut protestantisch digital. (lesen Sie weiter)

Willkommen im Björnsohnweg!

28.03.2018

Anfang Mai 2017 wurde mit dem Bau des von Fördern & Wohnen betriebenen Pavillondorfes am Björnsonweg begonnen. Im Laufe der kommenden Wochen werden dort die ersten von insgesamt 192 Geflüchteten willkommen geheißen.

weiter...

Halte den Koffer bereit!

23.03.2018

Manch einer kennt ihn aus der Schwangerschaft: den Notfallkoffer. Auch für ältere Menschen ist er eine gute Idee, denn im Falle eines Falles muss es oft sehr schnell gehen. Gut, wenn dann alle wichtigen Unterlagen, Bedarfsgegenstände und Kontaktinformationen griffbereit sind oder unkompliziert abgeholt werden können! Daniela Santema und die Zeitstifter bieten an, einen solchen Koffer vorzubereiten.

weiter...

Ein Jahr Gemeinde hilft! Zeitstifter

23.03.2018

„Mein Wunsch als 80-jährige Single-Frau bleibt es, Kontakte zu Menschen aus verschiedenen Generationen zu pflegen. Meine Familie lebt im Ausland. Da bin ich dankbar und froh, dass mich seit einigen Monaten Zeitstifter besuchen.“

So wie Frau T. freuen sich auch viele andere Blankeneserinnen und Blankeneser über diese Initiative der Gemeinde. Seit nunmehr einem Jahr verschenken Ehrenamtliche einen Teil ihrer Zeit an Mitmenschen – jede/r auf eigene Weise und in selbstbestimmtem Maß. Langfristige Besuchspatenschaften oder Kurzeinsätze auf Anfrage und nach Bedarf: Alles ist möglich und vieles wird gebraucht.

weiter...

Newsletter abonnieren

zum Thema "Taufe"

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind oder Ihre Kinder in unserer Blankeneser Kirche taufen lassen wollen. Wir wünschen Ihnen schon jetzt auf dem Weg zur Taufe Gottes Segen.

Vieles wird Ihnen dabei vielleicht fremd sein, verschiedene Papiere benötigen wir von Ihnen, weil z.B. die Getauften und ihre Paten bei uns in ein Kirchenbuch eingetragen werden. Dieses Schreiben soll Ihnen die ersten Schritte zur Taufe erleichtern. 

Sie haben vom Standesamt eine Geburtsurkunde erhalten. Dabei ist ein Formular "Für religiöse Zwecke". Bitte senden Sie uns dieses Papier zu oder überreichen Sie es Ihrem "Taufpastor".

Einige Angaben fehlen manchmal auf den Geburtsurkunden, z.B. die aktuelle Adresse, Telefon, E-Mail - etc. Darum bitten wir Sie, die Daten auf dem Tauf-Formular noch zu ergänzen - und uns dieses Formular zurückzugeben - zu schicken.

Sie haben sich für Paten entschieden. Sollten die Paten zu einer anderen Gemeinde oder auch anderen Konfession gehören, benötigen wir einen sog. Patenschein, den die Paten von ihrer Gemeinde am Wohnort erhalten. Da die Paten die Vertreter der Kirche sind, sollten sie auch Mitglieder der Kirche sein.

In unserer Kirche steht ein Taufbaum. Sie haben ihn sicher schon gesehen. Alle Getauften werden hier der Gemeinde mit Bild, Geburts- und Taufdatum und dem Taufwort aus der Bibel vorgestellt. Das Bild und die Daten werden auf einem "Apfel" zusammengetragen. Am Sonntag nach der Taufe betet die Gemeinde für die Kinder und freut sich natürlich über den „Zuwachs“.

Einmal im Jahr wird "geerntet", dann feiern wir einen Tauf-Erinnerungsgottesdienst. Die Bilder werden dann abgenommen und in ein Taufbuch eingeklebt. Die Kinder können so auch später in diesem Buch blättern und sich an ihre Taufe erinnern. Drucken Sie sich den Apfel aus (Breite ca. 10 cm).

Manchmal wollen die Eltern das Taufbecken schmücken - der Durchmesser des Beckens: 72 cm.

Wichtig ist uns der Taufspruch. Damit meinen wir einen Vers aus der Bibel, der für den Täufling wie ein Motto, ein gutes Wort sein soll, eins, dass ihn durch sein Leben begleiten kann. Wir haben einige Textstellen dafür zusammengestellt.

Manchmal gestalten Taufeltern auch einen eigenen Gottesdienstzettel. Für das Deckblatt stellen wir Ihnen eine Zeichnung von Volker Detlev Heydorf "Kirche“ zur Verfügung oder auch ein Foto der Kirche.

Wem selber etwas Großartiges, Wunderschönes "geschenkt" worden ist, der findet sich (oft) auch bereit, anderen etwas zu schenken. Wir haben Ideen für Spenden, Kollekten zusammengestellt.

Auf unserer Kirchensite nehmen wir auch gerne Bilder von der Taufe auf. Bitte schicken Sie uns, wenn Sie das möchten, einige Bilder Ihrer Feier zu.

Auch Eltern, die nicht in Blankenese wohnen und zu unserer Gemeinde gehören, können bei uns taufen – selbstverständlich. Um Eintragungen in die Kirchenbücher vornehmen zu können, brauchen wir noch einen Hinweis von Ihrer Ortsgemeinde, in der Sie gemeldet sind. Das Spezialdokument nennt sich „Dimissoriale“. Es ist eine Einverständniserklärung Ihrer Gemeinde zur Taufe an einem anderen Ort. Die Gemeinden werden das Dokument großzügig ausstellen – bei den meisten genügt ein Anruf. Es ist der Versuch, überall die Kirchenbücher aktuell zu halten.

Alle weiteren Fragen können Sie mit dem Pastor besprechen, der mit Ihnen die Taufe feiert.

Für die Kinder ist es oft eine große Hilfe, wenn sie die Kirche schon vorher kennengelernt haben. Jeden Sonntag um 11.30 Uhr feiern wir einen Familiengottesdienst, zu dem Sie mit Ihrer ganzen Familie sehr herzlich eingeladen sind!

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Kind, Ihren Kindern, eine festliche Zeit in unserer Kirche und eine gutes Einleben miteinander in unserer Gemeinde.


Ihre Pastores